Info

AStA Sommerfest 2016

Im Jubiläumsjahr der Johannes Gutenberg-Universität, 2016, organisiert die Künstleragentur Musikmaschine das AStA Sommerfest an der Uni Mainz bereits zum zweiten Mal in Folge. Wieder wird ein ”Kulturpool” am Campus heraufbeschworen, wenn es am 01. Juli 2016 für Tausende Gäste heißt: Das traditionelle Sommerfest des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) geht über die Bühne. Das Leitmotiv bleibt das Mitmachen, wieder sollen alle kulturellen Facetten wiedergegeben und mit Einflüssen aus aller Welt gemischt werden: Kreative, Studierende, Ehemalige und Gäste sind aufgerufen beizutragen und zu genießen!

Der Eintritt bleibt frei!



news


05/2016

AStA Sommerfest 2016: Erste Bands öffentlich | Orgateam gibt erste Buchungen preis und lädt ein zu Vorfreude-Partys

Die Planungen zum AStA Sommerfest 2016 sind fast abgeschlossen, nun ist es an der Zeit, erste Bands anzukündigen. Einstimmen können sich die Gäste mit Livebands und DJs auf den Vorfreude-Partys in Caveau, Kulturcafé und Schon Schön.

Die Künstleragentur Musikmaschine hat im Caveau (27.4.2016), im Kulturcafé (25.5.2016) und im Kulturclub Schon Schön (10.6.2016) Termine für die drei Vorfreude-Partys zum AStA Sommerfest 2016 ausgemacht. Dort können die Gäste sich schon in ein paar Tagen auf das Mega-Event im Sommer eingrooven. Los geht's mit elektronisch angehauchten Klängen im Caveau. Live werden diese von der Mannheimer Band "Roza Rausch" dargeboten, nicht ohne einen akustisch-analogen support von URBAN FOX. Anschließend sorgt ein Caveau-DJ-Team für die nötige Partylaune.

Die Vorfreude-Party wird Kulturcafé hart. Dort wird es kein süßliches elektronisches Gefiedel geben, sondern Techno, Techhouse und Deep Techno der radikalisten Sorte kombiniert mit beeindruckenden Visuals. All das wird beigesteuert von "småle cløb", dem inzwischen schon längst nicht mehr nur als Geheimtipp zu bezeichnenden DJ- und VJ-Kollektiv, das auch beim AStA Sommerfest 2015 schon der Aftershow-Party im Studihaus einheizte. Wir freuen uns extremst, mit Marvin aka the timber taal einen prominenten Vertreter dieses Kollektivs als DJ zu Gast zu haben. Mit seinem einzigartigen Stil bewegt er sich auf den Grenzen zwischen DJ und Liveact. Er spielt bis zu vier Tracks, Samples, Live Synthies und Percussions simultan. Sein ungewöhnlicher Stil und das farbenfrohe Setup sind nicht nur für sich schon Eyecatcher, sondern kreieren diese ganz speziellen Momente, die euch den "Creeps" nahebringen werden.

Auch das Programm des AStA Sommerfests selbst wird nun ganz allmählich an die Öffentlichkeit gebracht. Wie 2015 werden wir uns bis kurz vor dem Fest gedulden müssen, bis die beiden Headliner per Pressemeldung genannt werden, alle anderen Acts findet man exklusiv in der zugehörigen Facebook-Veranstaltung:

Nimm am AStA Sommerfest 2016 bei Facebook teil!

Vorfreude 1: Datum: 27.04.2016 / Ort: Caveau / Eintritt: 5 Euro / Einlass: 21 Uhr
Vorfreude 2: Datum: 25.05.2016 / Ort: Kulturcafé / Eintritt: 5 Euro / Einlass: 22 Uhr
Vorfreude 3: Datum: 10.06.2016 / Ort: Schon Schön / Eintritt: 5 Euro / Einlass: 22 Uhr
AStA Sommerfest: Datum: 01.07.2016 / Ort: Unicampus Mainz / Eintritt: frei / Einlass: 18 Uhr



04/2016

Vorfreude-Partys stehen an | Drei Partys, drei Locations - ein Gedanke

Wie im vergangenen Jahr wird auch 2016 auf den "Vorfreude"-Partys dem AStA Sommerfest entgegen gefiebert. Zu Beginn wird es elektronisch im Caveau.

"Vorfreude-Party" ist ein schöneres Wort für "AStA-Sommerfest-Vor-Finanzierungs-Veranstaltung" oder so ähnlich. Der Gedanke ist klarer als dieses Wortungetüm: Der AStA will sein Sommerfest an der Uni Mainz mit den Einkünften dreier Vorfreude-Partys unterstützen - nicht ohne guten Künstlern weitere Auftritte und den Gästen feinstes Party-Programm zu bieten.

So hat es 2015 funktioniert und so wird es wieder gemacht. Die Künstleragentur Musikmaschine hat im Caveau (27.4.2016), im Kulturcafé (25.5.2016) und im Kulturclub Schon Schön (10.6.2016) Termine ausgemacht. Nun kann gefeiert und die Vorfreude tatsächlich zelebriert werden. Los geht’s mit elektronisch angehauchten Klängen im Caveau. Live werden diese von der Mannheimer Band “Roza Rausch” dargeboten, nicht ohne einen akustisch-analogen support von URBAN FOX. Anschließend sorgt ein Caveau-DJ-Team für die nötige Partylaune.

Den "Roza Rausch" be-Stimmt Alexandra Pugh nach Kräften indem sie quirlt, rotiert und Wortlaut gibt. Was dazu klingt, ist NDW und Echowand und „Post-“ und „Prä-“. Ein britischer Chromosomensatz definiert die Nonchalance des Vortraga. Der Kaleidoskop-Sager würde hier „Kaleidoskop“ sagen. Roza Rausch sagen: Popshopping mit Dante und Dada. Zeremonienmeister der psychotropischen Langzeitstudie made in Mannheim ist Florian Schlechtriemen. Der Kenner kennt den Mann mit Pornstar-Namen als Schlagwerker der notorischen Mardi Gras.bb oder von Ausritten mit der Kalifornischen Jazz-Punk-Legende Universal Congress Of. Ohne die markanten Tattoos würde man/frau dem dauergrinsenden Dandy mit Clark Gable-Mustache und einer Überdosis Dapper Dan-Pomade glatt den kleinen grünen Kaktus abkaufen. „småle cløb“ sind ein DJ- und VJ-Kollektiv, das Techno und Techhouse mit beeindruckenden Visuals kombiniert.

Datum: 27.4.2016 / Ort: Caveau, Schillerstraße 11, 55116 Mainz / Eintritt: 5 Euro / Beginn: 21 Uhr



03/2016

Booking abgeschlossen | Programm für größte Uni-Veranstaltung des Landes steht fest

Die Künstleragentur Musikmaschine hat das Booking für das diesjährige AStA Sommerfest abgeschlossen. Etwa 25 Künstler werden am 01. Juli 2016 auf vier Open-Air-Bühnen und diversen Aftershow-Partys auftreten.

Schon im Februar ist die spannendste Aufgabe bei der Gestaltung des AStA Sommerfests 2016 geschafft: Die Programmgestaltung. Kurz nach Jahresbeginn wurden die letzten Gespräche geführt, jetzt kann die Mainzer Künstleragentur Musikmaschine stolz verkünden: Das Booking für das diesjährige AStA Sommerfest ist so gut wie abgeschlossen. Etwa 25 Künstler werden am 01. Juli 2016 auf vier Open-Air-Floors und diversen Aftershow-Partys auftreten.

Wie im vergangenen Jahr wird sich auch das AStA Sommerfest 2016 auf den gesamten Campus der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz ausbreiten. Statt der beiden traditionellen Bühnen wird es wieder vier Open-Air-Floors geben, auf denen dem Publikum feinste Livemusik, tanzbare DJ-Sounds und viele weitere Programmpunkte präsentiert werden. Dazu kommen noch mehrere Aftershow-Partys, bei denen nach Ende des Freiluft-Festivals noch hinter verschlossenen Türen durch die Nacht getanzt werden kann. Noch macht die Musikmaschine ein Geheimnis um ihre Auswahl, aber klar ist: Es wird ein waschechtes Festivalprogramm!

Für Newcomer oder studentische Bandprojekte gibt es noch die bekannten Hintertürchen. Erstens wird das Kulturreferat wieder einen Bandcontest veranstalten, für dessen Gewinner slots auf dem Sommerfest freigehalten werden. Zweitens gibt es auch in diesem Jahr wieder die Vorfreude-Partys, mit denen Mainz sich auf das Sommerfest einstimmt. Wer Interesse an einem Auftritt hat, kann sich gern bewerben.



02/2016

Standplätze zu vergeben | Musikmaschine eröffnet Bewerbungsphase für Verkaufsstände

Die Bewerbungsphase für die AStA-Sommerfest-Stände hat begonnen. Ab sofort können sich alle, die einen der etwa 70 Plätzen ergattern wollen, bei der Künstleragentur Musikmaschine melden.

Die Künstleragentur Musikmaschine und der AStA der Uni Mainz laden Standbetreiber aller Couleur dazu ein, den Mainzer Uni-Campus durch ihre Teilnahme beim AStA Sommerfest 2016 gemeinsam mit Studierenden und Künstlern in das einzigartige Festivalgelände zu verwandeln, als das er sich bereits in den vergangenen Jahren gezeigt hat.

Hochschulgruppen, Fachschaften, freie Gruppen und professionelle Anbieter können ihren kreativen Ideen für einen Stand freien Lauf lassen und sich bewerben. Liebevoll angerichtete Snacks, leckere Döner, selbst gemixte Cocktails, Wein und Schorle, Smoothies und diverse andere kulinarischen Verrücktheiten können unter die feiernde Meute gebracht werden. Natürlich sind Kunsthandwerk, Schmuck oder Basteleien ebenfalls willkommen. Sehr gern gesehen sind auch Stände, die sich der Info oder einem gemeinnützigen Projekt verschrieben haben.

Nach einer schönen und erfolgreichen Ausgabe des AStA Sommerfests im vergangenen Jahr ist die Künstleragentur Musikmaschine erneut mit der Organisation des Mega-Events in Mainz beauftragt worden. Die Musikmaschine hat für 2016 ein eigenes Team zusammengestellt und bedankt sich bei dem Café "Wildes Leben" für eine großartige Zusammenarbeit im Jahr 2015.



Stand-Bewerbungen bitte per E-Mail an das:
Musikmaschine-Orgateam
(Mail öffnet sich beim Klicken! Falls es nicht klappt, einfach an asta.sommerfest(at)musikmaschine.net schreiben)
Weitere Infos gern telefonisch im Musikmaschine-Office: 06131-8859577



01/2016

Zuschlag zum Zweiten: Musikmaschine organisiert AStA Sommerfest 2016 | Nach schöner Ausgabe im laufenden Jahr folgt nun der nächste Streich

Nach einer schönen und erfolgreichen Ausgabe 2015 wird die Mainzer Künstleragentur Musikmaschine zum zweiten Mal die Organisation des AStA Sommerfests am Campus der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz übernehmen.

Das AStA Sommerfest 2015 ist kaum fertig abgewickelt, da steht für den Vorstand des Allgemeinen Studierendenausschuss der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz (AStA) schon die Entscheidung über das Orgateam im Folgejahr an.

Da die 2015er Ausgabe des AStA Sommerfests schön und erfolgreich war sowie ohne größere Schäden ablief, setzt der AStA-Vorstand auf eine Wiederholung mit der erneuten Beteiligung der Künstleragentur Musikmaschine.

Das Orgateam für 2016 setzt sich nicht wie im laufenden Jahr aus dem Café "Wildes Leben" und der "Musikmaschine" zusammen, sondern wird ausschließlich durch die Künstleragentur besetzt. Dabei sollen die gesammelten Erfahrungen vom diesjährigen Sommerfest genutzt und auch die wirtschaftlichen Aspekte des Fests noch optimiert werden.

Wir freuen uns auf das nächste Riesenevent am Campus!


________________________________________________________________________________________________________________________________________________    

2015 wurde bestens abgefeiert! Jetzt wird 2016 geplant.

2015 haben wir gerockt!

Foto: Stanislav Müller (lifedraft photography)

07/2015

Egotronic rocken das AStA Sommerfest 2015 | Headliner aus Berlin bestätigt Konzert am Campus

Der AStA und das diesjährige Orga-Team freuen sich, Egotronic nach Mainz zu holen. Die Berliner Elektro-Punk-Band wird das Open-Air-Programm auf der Hauptbühne des AStA Sommerfests am 10. Juli 2015 als Headliner abschließen.

Vor einem Jahr erschien gerade erst das Album „Die Natur ist dein Feind“, dieses Jahr legt die Berliner Band direkt nach – und präsentiert ihre vermutlich beste Platte bislang: „Egotronic – C’est moi!“ Egotronisch werden darf man auch auf und der Bühne auch erwartet werden: Die Elektro-Punk-Band bringt die Energie von Punk zurück in ihre Shows. Die waren immer exzessiv, aber jetzt sind sie es auf einem neuen, musikalischen Level. Live kommt da noch eine Schippe drauf!

Somit ist klar: Insgesamt 25 Artists in vier Areas und fünf Aftershow-Partys bereichern das AStA Sommerfest!

Das Programm der Aftershow-Partys

Im Studihaus legt das legendäre Mainzer Trio TripAdLib mit ihrem Organic Elektro-House los, bevor mit „småle cløb“ ein DJ- und VJ-Kollektiv an den Start kommt, das Techno und Techhouse mit beeindruckenden Visuals kombiniert. DASDING - Partybash mit DJ NDS gibt es in der Muschel direkt neben der Hauptbühne. Mixed Music wird hier groß geschrieben, also nur das Beste aus der DASDING Playlist - Aufdrehen, Abgehen, Durchfeiern! Im Q-Kaff steigt die 90er-Fete mit „DJ Franz Der“ und „DJ Max Güterzug“. Seit mehr als unzählbaren Jahren jetsetten die DJs durch die Mainzer High Society. Max Güterzug und Franz Der sind 90er in ihrer Reinform: Sie tun es, wie sie es tun auf dem Discovery Channel! Das „Raumschiff Bucharest“ fliegt im Baron – die beliebte Balkanparty im Rhein-Main-Gebiet. An Bord des Raumschiffs befindet sich die Balkan-Space-Crew: DJ Janeck, DJane Mari Posa, der Percussionist Clinton Heneke und der Weltraum-Dackel Coco, die im Baron zu einer cosmomusikalischen Reise einlädt. Gitarrenmusik am laufenden Band – Die DASDING Lautstark-Party mit DJane Christiane Falk im Kulturclub schonschön! Wer lieber in der Stadt feiern will und auf Rock, Indie und Alternative steht, ist hier genau richtig!

Auch das Kleinkunst-Programm kann sich sehen lassen. Auf dem Campus-Gelände treibt sich „Bateria Infernal“ rum – eine 15-köpfige mobile Samba-Band, die mit brasilianischen Trommeln die Hüften zum Wackeln bringt. Die Künstlertruppe „pYr-art“ ist eine hochexplosive Mischung aus leisen Bewegungen und dem elektrisierenden Spiel mit dem Feuer. Lebendige Choreografien treffen auf knisternden Feuerpaartanz. Zudem wird „John Pathic“ Artistik auf höchstem Niveau mit Eleganz, inspiriert vom Tempo und unglaublicher Dynamik bieten. Als Hutjongleur, Stelzenperformer oder als Leuchtball-Gaukler: Der junge Artist schlüpft in unterschiedliche Rollen und begeistert mit seinem faszinierenden Charme das Publikum. Mit Einbruch der Dunkelheit darf sich dann zu einem bunten Kurzfilmprogramm entspannt werden: „FILMZ – Festival des deutschen Kinos“ bietet eine liebevolle Auswahl aus Einreichungen des letzten Jahres an, die noch kein Publikum zuvor gesehen hat.

Die Contest-Gewinner

„Die Thriller Pfeifen“ eröffnen die Mainstage um 18 Uhr! Die Rock-Punk-Band hat den in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Kultur durchgeführten Bandcontest gewonnen und lässt zu Beginn des Festes die Bühne beben. Die Mainstage befindet sich dieses Jahr neben der Muschel. Die zweitplatzieren „Wayke“ eröffnen um 18.30 Uhr die Forumsbühne am Eingang des Festes. Crossover ist tot? Von wegen! Die Mainzer Band schafft es, dem etwas angestaubten Genre eine ordentliche Frischzellenkur zu verpacken.

Nachdem die Vorfreude-Partys erfolgreich über die Bühne gegangen sind, freuen sich nun AStA und Orga-Team auf das Sommerfest! Auf gutes Wetter! Und eine tolle Zeit! Mit euch!



07/2015

Ein dickes Dankeschön!

Ohne die tatkräftige, finanzielle oder durch Geschenke gezeigte Unterstützung unserer diverser Partner könnte das AStA Sommerfest 2015 nicht stattfinden. Daher wollen wir uns nun schon vorab herzlichst bedanken bei allen, die uns bei der Realisierung dieses tollen Events helfen.

Rockland Radio
DASDING
sensor
Campus Leben
Intercity Hotel Mainz
Red Bull
Radeberger
Jägermeister
Studierendenwerk Mainz
Stadtwerke Mainz
Künstleragentur Musikmaschine
Café Wildes Leben

Ohne euch würde das Fest nicht gefeiert! Danke nochmal!


06/2015

Das Bühnenprogramm steht!

Das Programm für das AStA Sommerfest 2015 ist so gut wie fertig. Vom diesjährigen Orga-Team, bestehend aus Alexandra Döring und Nina Wansart vom Café „Wildes Leben“ und Moritz Eisenach von der Künstleragentur „Musikmaschine“, wurde ganze Arbeit geleistet, denn im Line-Up sind schon jetzt einige Kracher dabei. Zudem darf man auf den Headliner gespannt sein. Die Verhandlungen laufen.

Es gibt so gut wie keine Genrebegrenzung, für Rock-Liebhaber wird ebenso viel geboten wie für Elektro-Fans oder Freund*Innen der Weltmusik. Auch auf Kleinkunst und anderes nicht-musikali-sches Programm dürfen sich die Gäste freuen. Viele Künstler*Innen aus der Mainzer Szene sind gebucht, aber selbstverständlich wird nicht ausschließlich auf die Eigeninitiative der Mainzer Stu-dierenden und Kreativen gebaut, das Orga-Team betreibt auch „normales“ Booking und hat dabei einige Spezialitäten ausgegraben.

Unter Programm findet ihr alle gebuchten Künstler*Innen.


Party, Party, Party... und Party! - Planke Nord lädt zur vierten und letzten „Vorfreude“-Feier

Aller guten Dinge sind vier. Die Reihe der Finanzierungspartys für das AStA Sommerfest 2015 neigt sich dem Ende zu. Nachdem im „Schon Schön“, im "Kulturcafé"" und im „Studihaus“ gefeiert wurde, steht nun die vierte und letzte „Vorfreude“-Party an der „Planke Nord“ ins Haus.

Am 7. Juni 2015 lädt der Kulturbiergarten „Planke Nord“ am Rheinufer zur vierten und letzten „Vorfreude“-Party des Allgemeinen Studierendenausschusses der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (AStA). Mit der Partyreihe stimmt sich Mainz auf das bevorstehende AStA-Sommerfest 2015 ein. Coole Elektrobeats vom DJ-Duo SOUL DAMN FRESH und selbstgemachte Livemusik in Singer-Songwriter-Manier von AM I MILLIONAIRE und AADEN werden an diesem fröhlich entspannten Sonntag den Gästen im Mainzer Zollhafen einen kontrastreichen Tag bescheren.

SOUL DAMN FRESH sind Stammgäste an den Plattentellern der „Planke Nord“ und freuen sich darüber, nun auch mal etwas länger und lauter aufzutreten. Inspiriert von Funk- und Soulgrößen wie James Brown und Ann Peepbles beschallt das Mainzer Duo seit nun mehr drei Jahren mit einem Mix aus House, Soul und Disco die Partypeople. Das noch junge Mainzer Singer-Songwriter- Projekt AM I MILLIONAIRE verzaubert nicht nur durch sanfte Gitarrenklänge und die weiche aber dennoch rauchige Stimme von Sänger Max Grosche, sondern ebenso durch sein anspruchsvolles Gitarrenspiel. Entspannter Chillout-Sound trifft auf gefühlvollen Gesang. AADEN - Hinter diesem Namen verbirgt sich der Mainzer Liedermacher Patrick Beiling. Mit seinem selbstgebastelten Telefon, einem „Uralt-Walkmann“, der seinen vielbeschäftigten Schlagzeuger ersetzt und seiner, als Geburtstagsgeschenk getarnten, Mandoline ist er seit 2012 auf Tour. Immer mit einer neuen Geschichte im Angebot, warum er heute Solo unterwegs ist und nicht mit seiner achtköpfigen Band auftritt.


05/2015

Orgateam freut sich auf studentische Beteiligung - Ausschreibungen für kreative Projekte und Stände starten ab sofort

Das diesjährige AStA Sommerfest soll alle Facetten des Kulturlebens wiedergeben: Alle Kreativen, Studierenden, Ehemaligen und die Gäste sind aufgerufen mitzumachen! Hierzu werden ab sofort verschiedene Projekte ausgeschrieben.

Gestaltest du Licht, Theater, Kunst? Bewirb dich jetzt!

Du bist kreativ, künstlerisch begabt und hast Lust auf ein großes Publikum? Dann bewirb dich um einen Auftritt auf dem AStA Sommerfest! In den „Deine Show“-Areas wird auf dem AStA Sommerfest 2015 eigens für dein Projekt Platz frei gemacht. Bewerben können sich studentische Projekte aller Art: Performance, Film, Theater, Lesung, Diskussion, Kunstausstellung, Lichtinstallation... Alles ist möglich!

Bewerbungen laufen über das Kulturreferat des AStA und den Zentralen Fachschaftenrat (ZeFaR). Einfach eine kurze Projektbeschreibung per Email an die u. a. Kontakte schicken. Bewerbungsschluss ist am 31. Mai 2015.

Kontakt:
Kulturreferat des AStA: kultur(at)asta.uni-mainz.de
Zentraler Fachschaftenrat: fachschaften(at)asta.uni-mainz.de



Gewinne im Bandcontest einen Gig beim Sommerfest

Musik ist deine Leidenschaft, du spielst in einer Band und stehst gerne im Rampenlicht? Dann bewirb dich für den Band-Contest im Q-Kaff! In drei Runden treten junge, interessante Bands gegeneinander an, um als Gewinner_Innen die Mainstage auf dem AStA-Sommerfest zu erklimmen! Auch die Plätze 2 und 3 können sich sehen lassen: Die Gewinner_Innen des zweiten Platzes eröffnen die Forumsbühne auf dem AStA-Sommerfest und der dritte Platz wird Opener beim Bio-Fest am 09. Juli 2015.

Der Band-Contest findet am 11. Mai, 18. Mai und 01. Juni im Q-Kaff statt! Bewerbungen laufen über das Kulturreferat des AStA und den Zentralen Fachschaftenrat (ZeFaR). Bewerbungsschluss ist am 30. April 2015.

Kontakt:
Kulturreferat des AStA: kultur(at)asta.uni-mainz.de
Zentraler Fachschaftenrat: fachschaften(at)sta.uni-mainz.de



Noch Standplätze zu vergeben

Betreibt euren eigenen Stand auf dem AStA-Sommerfest! Am 10. Juli 2015 wird das Sommerfest des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) den Campus wie gewohnt in ein Festivalgelände verwandeln. Das bunte Fest transportiert die Gedanken der Regionalität, des Mitmachens und des kulturellen Austauschs. Auch bei den Ständen machen wir Platz für studentische Ideen aller Art – ob Cocktailstand, Bücherverkauf oder Infocounter. Sprecht uns einfach an! Interessierte Standbetreiber_Innen können sich an Alexandra Döring vom Orgateam wenden.

Kontakt:
Alex Döring (alexandra.doering(at)uni-mainz.de)


04/2015

Sommerfest-Programm wird immer konkreter - Erste Künstler bestätigt

Die ersten Bandbestätigungen für das AStA Sommerfest 2015 plätschern herein. Schon jetzt sind einige Kracher dabei. Das Programm hat so gut wie keine Genrebegrenzung, für Rock-Liebhaber wird ebenso viel geboten wie für Elektro-Fans oder Freunde der Weltmusik. Auch auf Kleinkunst und anderes nicht-musikalisches Programm dürfen sich die Gäste freuen.

Das Synthpop-Duo IRA ATARI aus Berlin hat in den vergangenen Jahren oft die Rolle des „Einheizers“ für unterschiedliche Audiolith-Acts übernommen. Seit der Veröffentlichung des ersten Albums „Shifts“ sieht das anders aus. Das Album wurde von Jakob Häglsperger von „Frittenbude“ produziert und vermischt radikale Sounds mit dem sanften Gefühlsleben der Sängerin. DAS PACK bringt das Publikum zum Headbangen. Das Duo aus Hamburg ist eine deutsche Heavy-Metal-Band und bringt Gitarren- und Schlagzeug-Sound auf die Bühne.

Das Mainzer Trio TRIPADLIB spielt handgemachte Clubmusik und hat sich nicht nur im Rhein-Main-Gebiet einen Namen gemacht. TripAdLib ist 100 Prozent Echtzeitelektro. Alles, was passiert, ist live, tanzbar und organisch – mit diesem Anspruch bewegen sich drei Instrumentalisten und zwei VJs auf einem dionysischen Trip aus Klängen und Farben. Ebenso aus Mainz stammt das ABSINTO ORKESTRA, dessen Live-Performance nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen ist – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.

Und auch an den Plattentellern gibt es die ersten Bestätigungen. DJ CHAPPI aka KLINGT GUT aus Nierstein und DJ GABRIEL BOUFFIERE aka DIVAN PAN bringen das Publikum zum Tanzen. Mit småle cløb kommt ein DJ- und VJ-Kollektiv an den Start, das Techno und Techhouse mit beeindruckenden Visuals kombiniert. Als erster nicht-musikalischer Act hat PYR-ART Auftritt am Campus bestätigt. Das Performance-Trio aus Mainz bietet eine Feuershow, die nach dem Motto „enjoy, be touched and burn“ das Publikum begeistert.


03/2015

Partyreihe „Vorfreude“ für AStA-Sommerfest beginnt - Der Fahrplan zum Mega-Event

Das beliebte Mainzer AStA-Sommerfest bleibt auch 2015 dabei: Der Eintritt ist frei! Um dennoch ein vielfältiges Musik- und Kulturprogramm anbieten zu können, finden zur Einstimmung auf das Fest sogenannte „Vorfreude“-Partys statt. Am 10. April 2015 findet im Kulturclub Schon Schön die erste Vorfreude-Party statt. Feinste Livemusik geben dabei im Kulturclub Schon Schön We Are Rome (Indiepop) und PewPew (Synthiepop) zum Besten.

We Are Rome ist das Projekt rund um den Mainzer Singer-Songwriter und Multiinstrumentalisten Moritz Thomann. Der Sound der Band lässt sich nur grob mit dem Überbegriff Indie beschreiben, da jeder der fünf Musiker seine eigenen Klangideen und Vorstellungen einbringt. So stehen sich treibender Indiepop, verträumte Arrangements und elektronische Elemente gegenüber, die mit der zarten und intensiven Stimme des Sängers, Moritz Thomann, zu einem unverkennbaren Sound verschmelzen. PewPew fühlen sich im synthetischen Underground heimisch. Und wer dachte, dort seien keine Schätze mehr zu finden, irrt gewaltig. Greller und ungezogener Pop-Fetischismus mit Hang zu eingängigen Hooks, clubbig-analogen Beats und hochfrequenten Synthie-Sounds zeichnen ihren Charakter aus. Und so surft PewPew draufgängerisch auf der Schnittstelle zwischen Unterwelt und Mainstream, verbindet mutig Akustisches mit Elektronischem und hat auch keine Scheu vor überzogenen 80ies Elementen.

Mit der nächsten Vorfreude-Party geht es am 16. April 2015 im Q-Kaff auf dem Uni-Gelände weiter. Beim Liedermaching kann zu den Singer-Songwritern Cynthia Nickschass & Friends, Ghost of A Chance und Niclas DeWinter geschwoft werden. Singer-Songwriter Tobias Heiland aka Ghost Of A Chance überrascht mit seinen Indie- und Blues-durchtränkten Songs das Publikum mit seiner gefühlvollen, authentischen Art. Cynthia Nickschass aus Bonn kombiniert sanfte Gitarren-Klänge mit ihrer rauchigen Reibeisen-Stimme und überzeugt vor allen Dingen mit ihren gnadenlos ehrlichen Texten. Ihre „Friends“ wird sie an diversen Instrumenten unterbringen. Die musikalischen Wurzeln von Niclas DeWinter liegen im Indie- und Progrock. Mit seinem psychedelischen Folk und seinen melancholischen Klängen regt der Mainzer zum Träumen an.

Außerdem lässt es am 08. Mai 2015 das Studihaus zu Elektro krachen und am 07. Juni 2015 lädt der Kulturbiergarten Planke Nord zur Vorfreude-Party ein!

Gewinner des Band-Contests eröffnet Mainstage

Nicht zum ersten Mal findet im Vorfeld des AStA-Sommerfestes ein Band-Contest statt. Hier treten junge interessante Bands gegeneinander an, um als Hauptpreis die Main-Stage zu erklimmen. Die insgesamt drei Runden des Contests finden am 11. Mai, 18. Mai und das Finale am 01. Juni im Q-Kaff statt. Die Preise für die Zweit- und Drittplatzierten können sich ebenfalls sehen lassen: Der zweite Platz eröffnet die Forumsbühne auf dem AStA-Sommerfest und der dritte Platz wird Opener beim Bio-Fest 2015. Die Ausschreibung für den Band-Contest läuft über das AStA Kulturreferat.


02/2015

AStA feiert Sommerfest am 10. Juli 2015 - Eintritt bleibt frei, Partys sollen Kassen füllen

Am 10. Juli 2015 wird das Sommerfest des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) den Campus wie gewohnt in ein Festivalgelände verwandeln. Das bunte Fest transportiert die Gedanken der Regionalität, des Mitmachens, des kulturellen Austauschs - und soll natürlich ganz viel Spaß machen. Kreative, Studierende, Ehemalige und Gäste sind aufgerufen beizutragen und zu genießen!

Trotz der in den letzten Jahren hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Einnahmen steht das Sommerfest auch dieses Mal wieder offen für alle. Im Klartext: Eintritt frei! Das neue Konzept sieht dafür verschiedene zusätzliche Einnahmequellen vor. Unter anderem wird es eine Reihe an Finanzierungsveranstaltungen, die so genannten „Vorfreude"-Partys, geben.

Mit Moritz Eisenach von der Künstleragentur „Musikmaschine“, Alexandra Döring und Nina Wansart vom Café „Wildes Leben“ übernimmt ein Trio das Projekt, das sich durch seine erfolgreiche Arbeit in Mainz und Umgebung verdient gemacht hat.

Nach den roten Zahlen der vergangen Jahre stand das beliebte AStA Sommerfest auf der Kippe. Das Konzept des neuen Organisationsteams setzte sich gegen die Konkurrenz vor allem mit viel Kreativität, spannenden Mitmach-Formaten und einem starken Augenmerk auf finanzielle Nachhaltigkeit durch.

Um am 10. Juli ein vielfältiges Event auf die Beine zu stellen und den freien Eintritt dennoch beibehalten zu können, finden im Vorfeld des Sommerfests die „Vorfreude"-Partys statt: Am 10. April kann im Kulturclub „Schon Schön“ zu Indiepop das Tanzbein geschwungen werden, am 16. April wird im Q-Kaff zum Liedermaching von Singer-Songwritern geschwoft werden und am 08. Mai lässt es das Studihaus zu Elektro krachen!


01/2015

AStA-Sommerfest 2015 in den Startlöchern

Neues Orga-Team arbeitet mit Hochdruck am kulturellen Großprojekt auf dem Uni Campus

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Mainz veranstaltet auch dieses Jahr wieder das traditionelle Sommerfest. Es werden wieder mehr als zehntausend Besucher_innen erwartet. Nach den finanziellen und organisatorischen Problemen der letzten Jahre wird dieses Mal ein neues Team das Mammutprojekt „AStA-Sommerfest 2015“ angehen. Mit Moritz Eisenach von der Künstleragentur „Musikmaschine“, Alexandra Döring und Nina Wansart vom Café „Wildes Leben“ übernimmt ein Trio das Projekt, das sich durch seine erfolgreiche Arbeit in Mainz und Umgebung verdient gemacht hat.

Die Schwierigkeit, ein -auch finanziell- erfolgreiches AStA-Sommerfest zu organisieren, bedingt sich hauptsächlich durch den freien Eintritt, der auch in diesem Jahr erhalten bleiben soll. Nach den roten Zahlen der letzten Jahre stand das Sommerfest für 2015 schon auf der Kippe, jedoch entschied sich das Studierendenparlament (StuPa) der Universität Mainz mehrheitlich dafür, das Risiko einzugehen und diesen wichtigen Teil der kulturellen Landschaft von Mainz zu erhalten.

Durch diese Verzögerungen in der Vergabe des Sommerfestes unter Zeitdruck stehend, arbeitet das Trio jetzt mit Hochdruck daran, die Planung voranzutreiben. Ein Pressegespräch zum AStA-Sommerfest wird demnächst auf dem Campus abgehalten, interessierte Medienvertreter_innen können sich gerne akkreditieren lassen.



programm

Das neue Sommerfest-Programm steht auf vier Säulen - und lässt bewusst Leerstellen: In „Deine Show!“ - Areas wird Platz für studentische Projekte geboten. Die Auswahl für die Besetzung dieser Areas erfolgt über eine Ausschreibung in enger Zusammenarbeit mit dem AStA-Kulturreferat.

Die „Hör hin!“-Areas aka die Haupt- und Nebenbühne bieten feinste Live-Musik verschiedenster Genres: Regionale und überregionale Künstler*innen bieten ein abwechslungsreiches Programm. Auf der „Tanz mit!“ - Area steht die Regionalität im Vordergrund. Lokale DJs, VJs und einzelne Livemusiker*innen aus der Mainzer Szene heizen hier den Gästen ein.

Das Motto der vierten Säule lautet: „Platz gemacht!“ für Walk-Acts aus den Bereichen Comedy, Theater, Performance und Kleinkunst. Auch hier wird das Leitprinzip „Mitmachen“ groß geschrieben: Alles ist möglich. Die kreative Szene in Mainz und am Campus ist aufgerufen, sich zu beteiligen.

Das Programm baut selbstverständlich nicht ausschließlich auf die Eigeninitiative der Mainzer Studierenden und Kreativen, das Orga-Team betreibt auch "normales" Booking. Hier sammeln sich nach und nach alle Künstler*Innen, mit denen am 10. Juli 2015 beim AStA Sommerfest zu rechnen sein wird.


Zeitplan (Open Air)


ARTIST

STAGE

TIME

Die Thriller Pfeifen

Radio Rockland-Stage (Muschel)

18:00 Uhr

Urban Fox

Musikmaschine-Stage (Forum)

18:00 Uhr

pYr-art

Festival-Gelände

18:00 Uhr

John Pathic

Festival-Gelände

18:00 Uhr

Bateria Infernal

Festival-Gelände

18:00 Uhr

DJ Chappi

Klingt Gut-Floor (Philosophicum)

18:00 Uhr

DJ Gabriel Bouffiere

Klingt Gut-Floor (Philosophicum)

18:00 Uhr

Wayke

Musikmaschine-Stage (Forum)

18:30 Uhr

Dreimillionen

Radio Rockland-Stage (Muschel)

19:00 Uhr

De Winter

Planwagen-Stage (Weindorf)

19:00 Uhr

Pew Pew

Musikmaschine-Stage (Forum)

19:30 Uhr

Absinto Orkestra

Radio Rockland-Stage (Muschel)

20:00 Uhr

Ghost Of A Chance

Planwagen-Stage (Weindorf)

20:00 Uhr

Pink Lint

Musikmaschine-Stage (Forum)

20:30 Uhr

Das Pack

Radio Rockland-Stage (Muschel)

21:15 Uhr

Leon Francis Farrow

Planwagen-Stage (Weindorf)

21:15 Uhr

Ira Atari

Musikmaschine-Stage (Forum)

22:00 Uhr

Egotronic

Radio Rockland-Stage (Muschel)

22:30 Uhr

DJ Piccolino

Planwagen-Stage (Weindorf)

22:30 Uhr


Zeitplan (Aftershow-Partys)


ARTIST

VENUE

TIME

TripAdLib | The Timber Taal | Jo

Studihaus

23:30 Uhr

DASDING Partybash mit DJ NDS

Muschel

23:30 Uhr

Raumschiff Bucharest

Baron

23:30 Uhr

90er-Party mit Max Güterzug und Franz Der

Kulturcafé

23:30 Uhr

DASDING Lautstark mit DJane Christiane Falk

Kultuclub Schon Schön

siehe Venue


Egotronic (Berlin)

Egotronic


Wir haben es geschafft! Egotronic kommen nach Mainz! Eine unglaubliche Freude übermannt uns, die derart produktiven Abgänger aus Berlin als Headliner des AStA Sommerfests 2015 begrüßen zu dürfen.

Vor einem Jahr erschien gerade erst das Album „Die Natur ist dein Feind“, dieses Jahr legt die Berliner Band direkt nach – und präsentiert ihre vermutlich beste Platte bislang: „Egotronic – C’est moi!“ 2014 ist nach Aussage der Band selbst "der krasseste Sommer in der Bandgeschichte" gewesen. Die neue Liveband brachte die Energie von Punk wieder zurück in die Egotronic Shows. Die waren immer exzessiv, aber jetzt sind sie es auf einem neuen, musikalischen Level. Es folgten hohe Slots auf großen Festivals, euphorisches Publikum, klassischer Abriss. Dann der große Einbruch durch Torsuns Gesundheit.

Trotzdem weitermachen. „Wenn man im Bett liegen bleibt, tut es auch nicht weniger weh“. Musik ist Torsuns Leidenschaft. Dafür ist er bereit, alles zu opfern. Das hat man letztes Jahr wirklich gemerkt. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum es nun sofort weitergeht. Der Grund, woher die Energie kommt wieder „abzuliefern“. Klar ist auf jeden Fall ́, dass live auch 2015 noch eine Schnippe drauf gekommen ist - Bühnenshow als Extremsport. Kann nur geil werden! Auf der Hauptbühne des AStA Sommerfests 2015 in Mainz.


Ira Atari (Berlin)

Ira Atari


Ganz besonders freuen wir uns auf die Wahlberlinerin "Ira Atari", die uns ausgefeilten Synthie-Pop präsentieren wird. Den Namen „Ira Atari“ verband man bisher mehr mit „Atari“ als mit „Ira“. Das soll sich jetzt ändern, denn Ira steckt mit ihrer aktuellen EP „Heroes“ neue Routen ab. Stilistisch werden neue Wege eingeschlagen und auch live gibt es Veränderung.

Ira ist vor zwei Jahren von Kassel nach Berlin gezogen, um die Neustart-Taste zu drücken. Das spiegelte sich damals schon deutlich in ihren Texten wieder. Songs wie „Wish I had“ von ihrem Debut „Shift“ waren zwar tanzbare Partyhits, erzählten aber beim näheren Zuhören von ernsten Lebensgeschichten. Genau da knüpft Ira jetzt mit der EP „Heros“ an, denn diese Stimmung wird jetzt auch soundtechnisch umgesetzt. Ein Blick in die Zukunft von Ira Atari ist „Heros“ definitiv. Und während die BPM ein wenig runtergeschraubt werden, tritt Ira in neuer Besetzung live aufs Gaspedal.


Das Pack (Hamburg)

Das Pack


Neben Berlin muss natürlich dringend Hamburg beim AStA Sommerfest vertreten sein. Und hier wirds grob, denn die beiden Jungs von "Das Pack" sagen von sich selbst: "Wir sind eine grässliche Rockband, bestehend aus zwei Menschen: Pensen & Timmey." Und während sie in einschlägigen Online-Nachschlagewerken schlicht als "Heavy Metal-Band" bezeichnet werden, beschreiben Pensen & Timmy das etwas deifferenzierter: "Wir kommen zu zweit mit Triosound um die Ecke, weil Timmey singt und Schlagzeug kann, und Pensen einen Gitarrenbass spielt und noch mehr singt als Timmey."

Pensen Paletti aus Hamburg ist eine bemerkenswerte Erscheinung in Bild und Ton. Glanzvolle Ideen sprudeln nur so aus seinem Geist und füllen alle kreativen Hohlräume der Welt. Natürlich versteht er sich ebenso darauf, diese Ideen umzusetzen, zum Beispiel in Form von musikalischen Juwelen für das Pack. Er singt und spielt eine Zaubergitarre, die jeden Moshpit zu Brei haut. Zu diesem Zweck hat er eigens eine Extrasaite aufgezogen, die mehr Bass produziert als Bo je forderte. Wie das funktioniert? Ein Mysterium, aber es geht prächtig. Pensen interessiert sich zudem für sportive Aktivitäten wie beispielsweise Fußball und gesellschaftliche Ereignisse mit Erfrischungen. Nicht zu vergessen seine Mitgliedschaft bei der Liedermacherband "Monsters of Liedermaching", mit denen er in der Packfreien Zeit ausgiebig tourt. Doch zurück zu seinen Packtivitäten: Seines Zeichens Mastermind der ganzen Story repräsentiert er wie kein zweiter den gelungensten Spagat zwischen Kultiviertheit und juvenilem Ungestüm. Na, ist das was?

Timmey aus Goslar ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Einerseits Schöpfer und Pate des unbestritten besten Online-Versands „timmerch.de“, verfügt er zudem über derartig viele Kompetenzen, dass ihm der Neueinstieg in der Funktion als „Das Pack“- Trommler nicht die geringsten Schwierigkeiten bereitet. Sein musikalischer Werdegang ist schillernd und reichhaltig, Genrebegrenzungen kennt der Mensch nicht. Instrumentale Grenzen ebensowenig. Ob als Crossoverklampfer für U.K.B. oder Metalgitarrist bei Blacklist ltd., Timmey pulsiert derart viel Rhythmus durch die Adern, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ihm endlich Drumsticks an den Händen wuchsen. Auch seine eloquente Wortakrobatik wird bis in die höchsten Kreise verehrt und ist anlässlich diverser soziokultureller Alkoholexperimente oftmals live zu bewundern. Timmey ist ein Meister im Tischtennis, mag aber auch Fußball gerne. Als Schlagwerker bei Das Pack wird er mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit die Welt endgültig mit dem einzigartigen Zauber, der nur ihm innewohnt, in einen Schmelztiegel der Freude und des Glücks verwandeln.


Absinto Orkestra (Mainz)

Absinto Orkestra


Und da sind sie schon, die ersten Lokalmatadore. Es ist uns eine unbeschreibliche Freude, das "Absinto Orkestra" live auf dem Campus erleben zu dürfen. Der unwiderstehliche Balkan-Sound, den die seit zig Jahren erprobten Absintos durch die Boxen zaubern, durfte bei der 2015er Auflage das AStA Sommerfests einfach nicht fehlen.

Der Balkan-Beat-Express rattert ungebremst über Deutschlands Bühnenbretter, und das Absinto Orkestra ist seit mehr als 10 Jahren eine der Lokomotiven. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass, von den südafrikanischen Straßenmusiker-Jahren des Trommlers und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers.

Die Live-Performance der Absintos ist nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.


TripAdLib (Aftershow-Party im Studihaus)

TripAdLib


Ebenso aus Mainz stammt das Trio „TripAdLib“. Die Jungs spielen handgemachte Clubmusik und haben sich nicht nur im Rhein-Main-Gebiet einen Namen gemacht. TripAdLib ist 100 Prozent Echtzeitelektro. Alles, was passiert, ist live, tanzbar und organisch – mit diesem Anspruch bewegen sich drei Instrumentalisten und zwei VJs auf einem dionysischen Trip aus Klängen und Farben.

Mit Schlagzeug, Bass, Synthesizer und Projektor unterwegs, entwickeln die Jungs live dynamische Ton- und Lichtkulissen, die sie durch Effektbearbeitungen und in Echtzeit produzierte Loops anreichern und immer wieder neu nach Belieben verändern. Eine Mixtur aus minimalistischen Four to the Floor-Beats, repetitiven E-Basslines und hookverspielten Rhodes-Melodien.

Beim AStA Sommerfest 2015 sind TripAdLib sozusagen der Headliner nach dem Headliner. Des Nachts bei der Aftershow-Party im Studihaus lassen die drei Jungs es nochmal richtig krachen.


the timber taal und jø von småle cløb (Aftershow-Party im Studihaus)

småle cløb


Gemeinsam mit TripAdLib werden the timber taal und jø von småle cløb der Aftershow-Party im Studihaus einheizen. småle cløb ist ein DJ- und VJ-Kollektiv, das Techno, Techhouse und Deep Techno mit beeindruckenden Visuals kombiniert.

Wir freuen uns extremst, mit Marvin aka the timber taal einen prominenten Vertreter des Kollektivs als DJ zu Gast zu haben. Mit seinem einzigartigen Stil bewegt er sich auf den Grenzen zwischen DJ und Liveact. Er spielt bis zu vier Tracks, Samples, Live Synthies und Percussions simultan. Sein ungewöhnlicher Stil und das farbenfrohe Setup sind nicht nur für sich schon Eyecatcher, sondern kreieren diese ganz speziellen Momente, die euch den "Creeps" nahebringen werden.

Ebenso geil wie auf die Beats von the timber taal sind wir auf den Beitrag von Johannes aka jø! Er spielt das visuelle Instrument im småle cløb-Kollektiv. Und das meisterhaft! Sein Stil liegt zwischen minimalistischen Grafiken und realistischem Film-Material. Die Visuals versprühen immer die pure Emotion werten jede Party auf!


Pink Lint (Mainz)

Pink Lint


Mit „Pink Lint“ kommt ein absoluter Geheimtipp auf das Sommerfest. Die Indie-Pop-Gruppe aus Mainz hat bereits als Vorgruppe bei Gisbert zu Knyphausen und Get Well Soon gespielt und ist bei dem beliebten Label Grand Hotel Van Kleef unter Vertrag. Pink Lint sind angenehm anders. Einfache Strukturen sind ihnen gerne mal fremd und sie überzeugen durch eine breitere Instrumentierung wie Geige, Banjo, Horn oder Mandoline.


Leon Francis Farrow (Berlin)

Leon Francis Farrow


"How is theatre doing, Mr. Eidinger? How is music, Mr. Tweedy?" fragt Sänger Phil Nemeth in "talking theatre", der aktuellen Single der Berliner Indie-Rock-Truppe "Leon Francis Farrow". Das Leben als Bühne – "I know I will be turned on", heißt es im Refrain.

Das frisch veröffentlichte "talking theatre" ist das erste hörbare Ergebnis intensiver Aufnahme-Sessions, in denen zwölf Songs für das Ende 2015 erscheinende Debüt-Album eingespielt wurden. Dabei war den vier Jungs ein authentischer, schmuckloser Live-Charakter besonders wichtig - getreu dem Motto "the song is king". Musikalisch beeinflusst wird die Band von Gruppen wie Wilco und The Strokes. Mr. Tweedy, Mr. Eidinger, Sie sind herzlich eingeladen.


Dreimillionen (Frankfurt am Main)

Dreimillionen


„Dreimillionen“ - das sind fünf Jungs aus dem Raum Frankfurt und steht metaphorisch für jedermann, der noch Träume hat und dafür zu kämpfen weiß. Mit viel Energie, lauten Drums, drückendem Bass, verhallten Delay-Gitarren und der unverkennbaren, vielseitigen Stimme ihres Sängers, erbauen sie eine klangliche Wand, die den Besucher ihrer Shows in einem Moment innerlich beflügelt und im anderen Moment wieder kraftvoll zu Boden drückt.

Dreimillionen, das ist der perfekte Mix aus Atmosphäre, Tempo und einer ganzen Menge Ohrwurmpassagen! Überzeugt euch am besten beim AStA Sommerfest selbst.


DASDING Partybash mit DJ NDS (Aftershow-Party in der Muschel)

NDS


In der Muschel direkt auf dem Campus wird DASDING euch den Marsch blasen, wenn das Tagesprogramm vorbei ist. DJ NDS bedient euch mit Mixed Music, also den geilsten Tracks aus Charts, Black, House und Urban - eben dem Besten aus der DASDING Playlist!

Aufdrehen, Abgehen, Durchfeiern!


DASDING Lautstark-Party mit DJane Christiane Falk (Aftershow-Party im Kulturclub SchonSchön)

DJane Christiane Falk


Im schonschön gibts die musikalische Alternative zur Party in der Muschel, hier haben Gitarren ein zu Hause. Wer in der Stadt feiern will und auf Rock, Indie und Alternative steht, ist hier genau richtig: DJane Christiane Falk, Moderatorin von "Lautstark, spielt Gitarrenmusik nonstop: Beatsteaks, Rise Against, Placebo, System of a Down, The Wombats, Die Ärzte, Kings of Leon, Tegan & Sara, Foals, Kraftklub, Muse, Green Day, Mumford & Sons, Johnossi, Kettcar, Tool, Bloc Party, Foo Fighters, The Gaslight Anthem, Deichkind, Arctic Monkeys, Refused, Enter Shikari und vieles mehr.


Pew Pew (Mainz)

Pew Pew


"Pew Pew“ fühlen sich im synthetischen Underground heimisch. Und wer dachte, dort seien keine Schätze mehr zu finden, irrt gewaltig. Greller und ungezogener Pop-Fetischismus mit Hang zu eingängigen Hooks, clubbig-analogen Beats und hochfrequenten Synthie-Sounds zeichnen ihren Charakter aus. Und so surft PewPew draufgängerisch auf der Schnittstelle zwischen Unterwelt und Mainstream, verbindet mutig Akustisches mit Elektronischem und hat auch keine Scheu vor überzogenen 80ies Elementen.

Zweifelhafter Herkunft ist auch die rotzig-freche Frontfrau und Namensgeberin PewPew. Zuckersüß und doch ein Kind aus dunklen Hinterhöfen, versprüht sie den Reiz einer wahrhaftigen Vollblut-Lolita. Wer hier Kirschen essen möchte, sollte sich auf einen bizarren Rausch gefasst machen. Ihre Themen sind gerade heraus, unverhohlen und minimalistisch. Und so quietscht sie ihre fast schon punkige Warnung selbstbewusst in die Welt: You want Pop, Sugardaddy? Don´t ignore, where it comes from!


DJ Chappi aka Klingt Gut (Mainz)

DJ Chappi aka Klingt Gut


DJ Chappi aka Klingt Gut ist so etwas wie der DJ-Platzhirsch für Fachschaftspartys am Mainzer Campus. Aber er ist nicht nur das, inzwischen arbeitet er als professioneller Event-Ausstatter und bestückt Veranstaltungen mit dem gewissen Etwas. Musik, die den Moment aufgreift. Stilvolles Licht. Geschmackvolle Deko. Und dazu jede Menge Leidenschaft. Das ist (die Idee hinter) Klingt Gut.

Die Fusion dieser beiden Eigenschaften prädestinieren den leidenschaftlichen und detailverliebten Künstler eindeutig dazu, einen eigenen Floor beim AStA Sommerfest 2015 zu gestalten. Selbstverständlich kehrt er am Philosophicum dabei zu seinen Wurzeln zurück und legt selbst auf.


DJ Gabriel Bouffiere aka Divan Pan (Mainz)

DJ Gabriel Bouffiere aka Divan Pan


Am Klingt Gut-Floor präsentiert auch DJ Gabriel Bouffiere aka Divan Pan seine Sounds. Insgesamt mehr als 10 Jahre an den Plattentellern im "Red Cat" und aktuell resident-Dj im "Schon Schön", das sagt eigentlich schon alles. Beim AStA Sommerfest 2015 kommt Gabriel aber nicht alleine, mit dabei sind zwei Livemusiker, die mit Saxophon oder anderen Soloinstrumenten zur Session anheben.


Ghost Of A Chance (Mainz)

Ghost Of A Chance


Singer-Songwriter Tobias Heiland aka „Ghost Of A Chance“ überrascht mit seinen Indie- und Blues-durchtränkten Songs das Publikum vor allen Dingen mit seiner gefühlvollen, authentischen Art. Bei diesen Worten sollte man keinesfalls vorschnell urteilen! Gab es doch in den vergangenen Jahren wahrlich eine Flut von bis zum Hals tätowierten, bärtigen Singer-Songwritern mit Punksozialisation und rauem Charme. Und wenn wir ganz ehrlich sind, bleibt von den Meisten am Tag nach dem gemütlichen Unplugged-Abend im Café um die Ecke nur wenig Erinnerungswürdiges zurück. Es gibt einfach zu viele von ihnen, und nur sehr wenige, deren Songs einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.

Doch manchmal, in einigen seltenen Fällen, hören wir plötzlich genauer hin. Halten wir kurz mal die Klappe. Lassen wir uns einnehmen von einem Song, einer Stimme und einer Gitarre. Ghost Of A Chance ist eine solche Ausnahme.


DeWinter (Mainz)

DeWinter


Die musikalischen Wurzeln von Niclas De Winter liegen im Indie- und Progrock. Mit seinem psychedelischen Folk und seinen melancholischen Klängen regt der Mainzer zum Träumen an. Jens Pfeiffer von den Hamburger Kuchensessions hatte DeWinter bereits zu Gast und sparte nicht mit Lob: „Mit seinem psychedelischen Folk bewegt sich der Mainzer abseits jeglicher Mainstream-Musik.“

Musikalische Bezugspunkte von DeWinter sind Jeff Buckley, Elbow, Ryuichi Sakamoto und Astor Piazzolla. Begleitet wird DeWinter von dem sowohl im Jazz-, Rock-, als auch Klassikbereich gefragten Violinisten Vìctor Bustamante sowie von Alvaro Camelo am Cello.


DJ Piccolino (Mainz)

DJ Piccolino


Allein durch die Wahl seines Künstlernamens beweist der gemütlich gebaute DJ Piccolino Ironie. Klein, was das italienisch anmutende Piccolino vermuten lässt, ist das Kraftpaket in keinster Weise. Und obwohl das nach Spaßvogel klingt, schreitet der DJ mit vollstem Ernst zur Tat, wenn es um die professionelle Unterhaltung des Publikums geht.

Diverse Livebands verschiedenster Genres profitierten in der Vergangenheit von seinem Rhythmusgefühl als Drummer. Im Takt bleibt Piccolino auch heute noch an den Turntables und zu jeder Tag- und Nachtzeit. Gleich welcher Anlass, gleich welcher Musikstil, gleich welches Publikum: Piccolino trifft den richtigen Ton. Timing sollte eigentlich sein zweiter Vorname werden, aber irgendein humorloser Verwaltungsangestellter verhinderte dies... ob das Glück oder Pech war, davon haben sich bereits zahlreiche Auftraggeber tanzend überzeugt.


Raumschiff Bucharest (Aftershow-Party im Baron)

Raumschiff Bucharest


Als der damalige rumänische Staatschef viel früher als die Weltöffentlichkeit erfuhr, dass der große sowjetische Bruder vor hatte einen Menschen ins All zu schicken, fühlte sich der ehrgeizigen Diktator herausgefordert noch vor den Russen den Kosmos zu erobern - und zwar mit dem Raumschiff Bucharest! Allerdings verschwand diese Höchstleistung der rumänischen Industrie schon gleich beim Start auf unerklärliche Weise. Johanescu Papanescu, ein wahnsinniger aber genialer Mainzer Wissenschaftler rumänischer Abstammung, beschäftigte sich sein ganzes Leben lang mit der Aufklärung dieser mysteriösen Legende und verspricht immer mal wieder das im Raum-Zeit-Kontinuum verschwundene geheime Raumschiff zu materialisieren. Dieses unglaubliche Hyperraum-Ereignis fällt diesmal mit dem AStA Sommerfest in Mainz zusammen!

An Bord des Raumschiffs befindet sich bei der Landung im Baron die Balkan-Space-Crew, DJ Janeck (LaBolschevita), DJane Mari Posa (Baron), der Percussionist Clinton Heneke (Absinto Orkestra) und der Weltraum-Dackel Coco, die im Baron zu einer cosmomusikalischen Reise einlädt.


DJ Franz Der und DJ Max Güterzug (Aftershow-Party im Kulturcafé)

90er-Party


Seit mehr als unzählbaren Jahren jetsetten Deutschlands meiste DJs der Welt, DJ Max Güterzug und DJ Franz Der, nun schon durch die Mainzer High Society. Bekannt durch Veranstaltungen wie Lammfleisch mit Kartoffelhaube, Liebevoll, TonFunk und unzählige lokale Autoscooter haben sie sich in keiner Szene einen Namen gemacht. Max Güterzug und Franz Der sind 90er in ihrer Reinform: Sie tun es, wie sie es tun auf dem Discovery Channel.


Die Thriller Pfeifen (Mainz)

Die Thriller Pfeifen


„Die Thriller Pfeifen“ eröffnen die Mainstage um 18 Uhr! Die Rock-Punk-Band hat den in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Kultur durchgeführten Bandcontest gewonnen und lässt zu Beginn des Festes die Bühne beben.

Zombie Jim, Udo Linsensuppe und Der bunte Hund sind DIE THRILLER PFEIFEN. Nur heißt erstgenannter eigentlich Kammi, spielte bei Freak Benzin (Punkpop aus Mainz) den Bass, der andere heißt Toto, ist normalerweise Schlagzeuger bei NEVERMIND (punkrock aus schlitz) und Der bunte Hund sollte eigentlich Schlagzeug spielen, war am Anfang aber personell noch nicht besetzt. Deswegen rockten und schockten Zombie Jim und Udo Linsensuppe zu zweit unplugged los, um ihre Lieder in die Welt zu pfeifen.

Zwischenzeitlich ist ihnen Der Bunte Hund zugelaufen, hört auf den Namen Christoph und ist ein ganz Lieber. Er konnte zwar kein Schlagzeug, aber neben Stöckchen holen perfekt Geige spielen! Bedauerlicherweise ist er nach Bielefeld entlaufen. Der neue Bunte Hund heißt Dave, ihr müsst ihn unbedingt mal kennen lernen!


Wayke (Mainz)

Wayke


Wayke haben den zweiten Preis beim Bandcontest erreicht. Also eröffnen sie um 18.30 Uhr die Forumsbühne am Eingang des Festes. Crossover ist tot? Von wegen! Die Mainzer Band schafft es, dem etwas angestaubten Genre eine ordentliche Frischzellenkur zu verpacken.

Der Mainzer Musik-Experte Jonas Trautner schreibt über die Band: Wayke verbinden dabei nicht nur Hiphop mit Metal, sondern gehen mit ihrem Stilmix noch ein Stück weiter. Harte Gitarren treffen auf smoothe Raps, Funk-Breaks auf Hardcore-Shouts, dazu gibt es noch flinke Gitarrensoli und auch schon mal punkige Passagen. Doch bei aller Härte ist die Musik immer verdammt tanzbar. Denn was das Ganze zusammenhält, ist der Groove. Da kann man vor lauter Headbangen, Tanzen und Herumspringen glatt jegliches Schubladendenken vergessen. Das ist auch ganz im Sinne der Band, die sich aus den vier (Asyl-)Mainzern Oliver (Stimme), Biju (Gitarre), Kaddi (Bass) und Paul (Schlagzeug) zusammensetzt. Lange Zeit waren sie unter dem Namen „Smurf Spunk“ unterwegs, Anfang 2009 benannten sie sich schließlich in „Wayke“ um. „Das sollte auch eine Art Neustart sein. Wir wollten einen Namen, der kurz und griffig ist“, sagt Biju„und er sollte unbedingt ein y enthalten!“,ergänzt Oliver.

Wayke steht für das Aufwachen genauso wie für den Aufbruch, das Sich-auf-den- Weg-machen.


Urbanfox (Mainz)

Wayke


Urban Fox ist 19 Jahre alt, kommt aus Rüsselsheim und studiert eigentlich Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Mainz. Viel lieber spielt er aber Gitarre und singt. Und das nun schon seit 10 Jahren! Seit neuestem macht er mit seiner Acoustik-Gitarre und seinem Loop-Pedal feinste Singer-Songwriter-Musik und geht damit auch gern mal auf die eine oder andere Bühne. Mithilfe des Loop-Pedals bringt er seine Gitarre als Quasi-Schlagzeug ins Spiel und mischt seine funkigen Melodien mit Beatbox und Rap. Als Pre-Opener auf der Forumsbühne ist Urbanfox spontan ins Programm vom AStA Sommerfest 2015 gerutscht, weil er einfach nett gefragt hat.


FILMZ (OpenAir-Kino)

FILMZ


Im 15. Festivaljahr lässt FILMZ – Festival des deutschen Kinos es sich natürlich nicht nehmen, wieder beim AStA-Sommerfest mitzumischen und Vorfreude auf die Festivalsaison zu wecken. Am FILMZ-Infostand an der Alten Mensa habt ihr tagsüber die Möglichkeit, das Team hinter dem Festival kennenzulernen – und mit Glück plus Kombinationsgabe schon Karten für FILMZ 2015 zu gewinnen.

Mit Einbruch der Dunkelheit darf sich dann zu einem bunten Kurzfilmprogramm entspannt werden: Unter dem Motto „Best of FILMZ“ haben wir eine liebevolle Auswahl aus Einreichungen des letzten Jahres zusammengestellt, die Euch bisher vorenthalten blieben. Das Filmprogramm zeigen wir in Kooperation mit dem Filmsommer Mainz, veranstaltet vom Kulturnetzwerk grossraus.com und der Produktionsfirma Kontrastfilm.

pYr-art (Mainz)

pYr-art


pYr-art machen Feuertanzshows. Sie kommen meist Nachts, wenn die Dunkelheit uns ihre Schönheit präsentiert. Denn dann sprechen sie die Sprache des Feuers. Mal lieblich züngelnd mal lichterloh brennend. Eine hochexplosive Mischung aus leisen Bewegungen und dem elektrisierenden Spiel mit dem Feuer. Lebendige Choreografien treffen auf knisternden Feuerpaartanz. pYr-art.bewegt.berührt.begeistert.


John Pathic (Mainz)

John Pathic


John Pathic bietet drei sehr unterschiedliche Darbietungen an. Manchmal erscheint er als Hutjongleur und zeigt Artistik auf höchstem Niveau in einer Show voller Eleganz. Inspiriert von Tempo, unglaublicher Dynamik und faszinierendem Charme begeistert der junge Artist sein Publikum. Als „The Hat Man“ bändigt er spielerisch bis zu fünf Hüte und einen Stock. Dabei suggeriert er durch schier unglaubliche Arrangements die Aufhebung der Schwerkraft.

Manchmal schlüpft John auch in die Rolle des Tido. Das ist ein temperamentvoller Gaukler, stets zu Späßen und Streichen aufgelegt. Mit Charme und Eleganz spielt er sich in die Herzen der Zuschauer. Er kommt auf leisen Sohlen daher, bringt mit Leichtigkeit sein Spielzeug zum Tanzen und seine Betrachter zum Staunen.

Johns dritte Rolle ist Ricky, die Figur auf Springstelzen. Er ist immer nah und direkt dran am Publikum. Ricky ist mal Clown, mal stattlicher Herr im Frack, mal etwas ganz anderes. Wir sind sehr gespannt, in welcher der drei Rollen John wann und wo auf dem Canpus erscheinen wird.


Bateria Infernal (Mainz)

Bateria Infernal


Die Welt sei bunt! - mit Rhythmus null Problem! Bateria Infernal ist eine nach brasilianischem Vorbild frei bewegliche Percussionstruppe. Und brasilianische Trommeln haben ungeahnte Magie...

Bateria Infernal will Party machen und liebt Feste mit kreativem Chaos. Gelegentlich aufflackernder archaischer Spaß am Krach kann jedoch nicht über die große Bandbreite und Authentität der Rhythmen hinwegtäuschen. Spieltechniken und musikalisches KnowHow stammen ausschließlich aus erster Hand. Höhepunkte des Studiums waren exclusive Workshops mit den Topgruppen ILÊ AIYÊ und OLODUM aus Salvador, wie auch MARACATU NAÇÃO PERNAMBUCO aus Recife.

In den Genuss dieser Wahnsinnstruppe kommen beim AStA Sommerfest 2015 alle und keiner, Bateria Infernal wird sich auf dem gesamten Festgelände herumtreiben und immer da einheizen, wo kreatives Chaos für nötig befunden wird.


Sky Bungee

Sky Bungee


Erstmals können sich die Gäste des AStA Sommerfests in Mainz den Adrenalin-Kick eines Bungee-Jumps gönnen. Im wahrsten Sinne des Wortes einen Höhepunkt des Events am Campus Mainz stellt Sky Bungee dar. Getreu dem Motto "no risk, just fun" geht es darum, Mut zu zeigen, seinen inneren Schweinehund zu überwinden und "über die Kante zu gehen". Traust du dich? Dann erlebst du einen Stoß körpereigener Drogen in höchster Dosis und einen Kick, den du nie vergessen wirst.




kontakt